MusicServe - Eine Symbiose aus Print und Digital

MusicServe - Eine Symbiose aus Print und Digital

Print und Digital werden oft als Gegensätze betrachtet, dabei lassen sie sich auch miteinander verbinden. So zum Beispiel bei den Sammelkarten des neuen Geschäftskonzeptes “MusicServe”. Hierbei handelt es sich um robuste und liebevoll gestaltete Karten, die mit einem QR-Code zu einem Song oder auch Album versehen sind und somit den Zugang zur digitalen Musikwelt eröffnen. Durch das Einscannen des QR-Codes landet man direkt beim entsprechenden Song des eigenen Streaming-Anbieters. Durch die physisch vorhandenen Karten eröffnen sich neue Nutzungsmöglichkeiten. So können beispielsweise in größeren Gruppen oder bei Partys gemeinsame Playlists zusammengestellt werden. Die Karten werden mit einer handgemachten Design-Box geliefert. Eine bemerkenswerte Kombination aus Ästhetik, Tradition und digitaler Welt.

Bei der Herstellung der Karten haben die Gründer des Projektes eng mit uns zusammengearbeitet. Gemeinsam wurde ein Verfahren entwickelt, das die Langlebigkeit der Karten gewährleisten soll. Die Karten bestehen aus drei Lagen dickeren Kartons, die miteinander verklebt werden. Das ist eine Technik, die auch bei der Herstellung von anspruchsvollen Visitenkarten gelegentlich angewendet wird. Die Zwischenlage macht die Karten besonders stabil. Der genutzte Karton kann farblich abweichend sein und ist somit eine zusätzliche Design-Komponente. Vorder- und Rückseite werden vor dem Verkleben bedruckt und kaschiert. Die Kaschierung mit einer dünnen Folie schützt das Druckerzeugnis vor äußeren Einflüssen, wodurch es langlebiger wird.

Eine zusätzliche Herausforderung bei der Produktfertigung war die Integration von NFC Tags, die in die Zwischenlage integriert werden können. Die Entwickler von MusicServe arbeiten aktuell an der Integration von NFC (Near Field Communication). Die Nahfeldkommunikation bezeichnet einen Übertragungsstandard zum drahtlosen Datenaustausch über kurze Distanzen, also ähnlich wie Bluetooth. Die meisten Smartphones heutzutage sind mit der NFC ausgestattet, wodurch die Integration solcher NFC-Tags ein noch schnelleres Abspielen von der Musikkarte ermöglicht.

Die Karten für das Produkt MusicServe haben wir mit den Entwicklern zusammen über mehrere Testläufe hinweg perfektioniert. Da es sich nicht um ein Standardprodukt handelt, sind bei dieser individuellen Zusammenarbeit nicht nur handwerkliches Können, sondern kreative Lösungen gefragt. Eine Arbeit, die die Mitarbeiter unsere Druckerei immer wieder motiviert, denn gerade diese individuellen Produkte liegen uns am Herzen.

Wenn auch Sie Produktideen haben, die Sie nicht im Bereich der Standardprodukte finden, oder auch einfach nur eine individuellen Umsetzung wünschen, sprechen Sie uns gerne an: Telefonisch unter der ✆ 03677 – 46 92 43 oder per Mail an . Wir freuen uns, von Ihnen zu hören und stellen uns gerne auf Ihre Wünsche ein. Zusammen mit Ihnen probieren und testen wir aus, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Ihr bis500druck-Team



Drucken trotz Corona

Druckprojekte trotz Corona

Auch an uns ist Corona natürlich nicht spurlos vorbeigegangen. Das Positive vorweg: Allen unseren Mitarbeitern und ihren Familien geht es gesundheitlich gut! Dafür sind wir sehr dankbar und hoffen natürlich, dass das auch weiterhin so bleibt. Um zu zeigen, was Corona konkret für unsere Mitarbeiter und den Betrieb bedeutet, möchten wir Ihnen einen Einblick hinter die Kulissen gewähren.

Den Betrieb aufrechterhalten

Trotz der schwierigen Situation möchten wir weiterhin für unsere Kunden da sein und sie auf dem Laufenden bezüglich unserer Arbeit halten. Das ist uns nicht nur ein persönlich wichtiges Anliegen, sondern natürlich auch einfach eine wirtschaftliche Notwendigkeit. Um das zu sichern, haben wir selbstverständlich auch einige Anpassungen innerhalb der Druckerei vorgenommen.

Unser Vorteil als Onlinedruckerei

In erster Linie liegt uns die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter am Herzen. Gut, dass wir auch bisher schon auf einen Onlineshop gesetzt haben. Der Kundenkontakt beschränkt sich auf Telefon und E-Mail, sodass wir den persönlichen Kontakt vermeiden können. Ihre Bestellung erhalten Sie kontaktlos durch einen Versanddienstleister, wodurch das gesundheitliche Risiko gesenkt wird. Auch während der Arbeit in der Druckerei beachten wir die empfohlenen Abstandsregeln und Arbeitsplätze, Maschinen und Arbeitsmittel werden sorgfältig gereinigt und desinfiziert.

Kurzarbeit – nicht nur ein Nachteil

Für die kommende Zeit haben wir uns für Kurzarbeit in Verbindung mit einer Aufteilung der Belegschaft entschieden. Da die Teams zu unterschiedlichen Zeiten in der Druckerei arbeiten, können wir über den gesamten Zeitraum weiter produzieren und pünktlich liefern.

Aber die neu gewonnene Zeit Zuhause bringt auch verschiedene Möglichkeiten mit sich. Gerade für unsere Mitarbeiter mit Kindern ist es gerade nicht ganz so leicht. Neben der Kinderbetreuung oder auch eher Bespaßung, weil nach fünf Wochen Zuhause wird auch den kreativsten Kindern irgendwann mal langweilig, müssen die Mitarbeiter auch das Homeschooling übernehmen.

Aufgaben, die neben der Arbeit normalerweise liegen bleiben, können jetzt in Angriff genommen werden. Die einen putzen nach langen Aufschieben nun doch ihre Fenster, während ein anderer am eigenen Gemüsebeet arbeitet. Neben Hausarbeit, Garten und Kinder nutzen unsere Mitarbeiter auch einfach mal die Zeit zum Abschalten und Entspannen. Sie genießen die gemeinsame Zeit mit dem Partner oder der Familie.

Unsere neue Art zu arbeiten

Aber auch wir mussten uns erst einmal mit der neuen Arbeitsweise vertraut machen. Obwohl wir bereits seit ein paar Wochen in getrennten Teams arbeiten, ist es dennoch jeden Morgen ungewohnt, einen fast leeren Mitarbeiterparkplatz vorzufinden. Und die sonst so gewohnten Geräusche aus der Produktion sind auch nur noch leise zu hören.

Insbesondere ans Homeoffice mussten wir uns erst gewöhnen! Es fängt schon bei der kleinen Frage ‚Hab ich alles?‘ an. Vergessene Vorarbeiten und Unterlagen bleiben sonst erst noch im Büro liegen… Außerdem mussten wir uns nach neuen Kommunikationswegen umsehen, um uns schnell und einfach auszutauschen.

Ausbildung geht weiter!

Und unsere Azubis brauchen sich ebenfalls keine Sorgen machen. Sie werden auch teilweise im Homeoffice untergebracht und mit verschiedenen Aufgaben betraut. An ihren Tagen in der Druckerei unterstützen sie uns wie gewohnt bei der täglichen Arbeit. Wenn sie von Zuhause aus arbeiten, können sie zudem den ausgefallenen Berufsschulunterricht aufarbeiten und sich auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten.

Als Onlinedruckerei können unsere Kunden auch weiterhin jederzeit bei uns bestellen. Schauen Sie gern auf unserer Seite https://www.bis500druck.de/ vorbei und nutzen Sie unseren Preisrechner, um Ihren Auftrag zu konfigurieren. Natürlich freuen wir uns über jede Anfrage und sind für Fragen und Beratungen gern per E- Mail an  oder Telefon unter ✆ 03677 - 46 92 43 für Sie da.

Ihr bis500druck-Team