Sie sind Hobbyschriftsteller, lesen und schreiben in Ihrer Freizeit gerne und nun ist es endlich fertig geworden: Ihr erstes eigenes Buch. Je mehr die Fertigstellung dessen näher rückt, desto unsicherer werden Sie. Sie haben viel Zeit investiert und haben bisher keine oder wenig Erfahrung in diesem Bereich. Die meisten Hobbyautoren haben nicht direkt einen Verlag an der Hand und schreiben Ihre Bücher vorzugsweise für den eigenen Bekanntenkreis, für den Verein oder vielleicht auch für die eigene Familie. Die Gewinnabsicht steht dabei also gar nicht im Vordergrund. Wie Sie gelungen Ihr Buch veröffentlichen mit Finanzierung und Bekanntmachung, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen.

Vier Augen sehen mehr als zwei – Korrekturlesen und Beratung für den Druck des Buches

Haben Sie ein Buch geschrieben, beispielsweise für Ihren Verein, in dem Sie aktiv sind, stellt sich nach der Fertigstellung zunächst die Frage nach den nächsten Schritten. Lassen Sie das Manuskript unbedingt noch einmal von Freunden oder Bekannten Korrektur lesen! Typische Fehler in der Rechtschreibung oder Grammatik schleichen sich leider häufiger ein, als man denkt. 

Um das Schreibdokument letztendlich in etwas Handfestes zu verwandeln, sollten Sie sich zunächst einmal über die Möglichkeiten für den Druck informieren. Schreiben Sie die Druckerei Ihres Vertrauens an und lassen Sie sich beraten. So erfahren Sie, welche Ihrer Vorstellungen in die Realität umgesetzt werden können. Auch die Kosten, die mit dem Druck des Buchs auf Sie zukommen, können Sie kalkulieren lassen.  Wir bieten hierzu einen Kalkulator an

Das nötige Kleingeld fehlt? – Kein Problem!

“Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge”, pflegte schon Cicero zu sagen. Auch kleine Auflagen eines Buches müssen auf irgendeine Weise finanziert werden, was aus eigener Tasche oder aber für einen Verein nicht immer so leicht zu stemmen ist. Daher ist es wichtig, vorab  mögliche Kosten  für Druck und Veröffentlichung zu kalkulieren und sich bereits früh Gedanken über die Finanzierung zu machen. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Geld für Ihren Buchdruck zu sammeln.

Crowdfunding – Die Unterstützung von Fremden

Vielleicht kommt Crowdfunding für Sie infrage. Crowdfunding ist ein noch recht junger Begriff, der erst seit einigen Jahren verstärkt eingesetzt wird. Einfach übersetzt bedeutet es so viel wie die Finanzierung durch die Menge bzw. Menschenmasse. Meistens ist die Nutzung von Crowdfunding-Plattformen wie Startnext oder Kickstarter sinnvoll, um Ihr Buchprojekt leichter bekannt zu machen. Jeder, der auf Ihr Projekt aufmerksam wird, kann einen Geldbetrag als Unterstützung spenden. Meist wird in Abhängigkeit des Spendenbetrags eine Kleinigkeit als Gegenleistung angeboten. Bei Ihrem Buch kann das zum Beispiel ein Rabatt, eine Leseprobe oder ein kleines Give-away sein. Möglichkeiten gibt es viele, um den Unterstützern mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu danken. Den Link zur Crowdfunding-Kampagne können Sie ganz unkompliziert über die sozialen Netzwerke verbreiten und an die Familie, Freunde und Bekannte schicken, um möglichst viele für Ihr Projekt zu begeistern.

Auf Sponsorensuche gehen

Vor allem wenn Sie ein eigenes Buch oder einen Bildband im Rahmen einer Vereinstätigkeit oder ehrenamtlichen Tätigkeit publizieren wollen, können Sie sich einmal in Ihrer Region umhören. Oftmals gibt es Unternehmen, die sich speziell für die eigene Region engagieren möchten und somit Projekte als Sponsoren finanziell unterstützen.

Im besten Fall kombinieren Sie beide Methoden, sodass Sie Ihre Crowdfunding-Kampagne in das Blickfeld der Unternehmen, die für Sie als Sponsoren infrage kommen, rücken können. Wichtig ist an dieser Stelle, den Kontakt zum jeweiligen Unternehmen immer aufrecht zu erhalten, aber auch Sponsoringpakete anzubieten. Diese Pakete bestehen meist aus Angeboten für das Sponsorenunternehmen, sodass im Gegenzug für die finanzielle Unterstützung seitens des Vereins festgelegte Leistungen erfüllt werden müssen. Das kann die Einbindung des Sponsors in der externen Kommunikation des Vereins sein, aber auch die optische Präsenz des Unternehmenslogos vor Ort. In den meisten Fällen wird ein Sponsoringvertrag abgeschlossen, in dem alle Rahmenbedingungen für beide Seiten festgehalten sind.

Machen Sie auf sich aufmerksam!

Eine weitere Möglichkeit, um die Werbetrommel für das eigene Buch zu rühren, ist die Organisation eines Events, mit dem Sie Ihr Werk promoten. Auch hier können Unterstützer für die Crowdfunding-Kampagne angeworben werden, oder aber Sie laden die gewonnenen Sponsoren ein, sodass die Medien auf Sie aufmerksam werden und die Bekanntheit des Projektes auch über die lokale Presse erreicht werden kann. 

Nutzen Sie neben den lokalen Nachrichten auch die Onlinemedien und sozialen Netzwerke. Hierbei können Sie Ihr Buch selbst, Crowdfunding-Kampagnen und Veranstaltungen bewerben und zusätzliche Unterstützer für Ihr Vorhaben gewinnen.

Noch auf der Suche nach der passenden Druckerei?

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, um auch als Hobbyautor Ihr Projekt umsetzen zu können. 

Suchen Sie noch die passende Druckerei? Dann schauen Sie auf unserer Webseite vorbei, um Ihren Auftrag mit unserem Kalkulator konfigurieren zu lassen: https://www.bis500druck.de/. Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, melden Sie sich gerne, entweder per Mail an oder telefonisch unter der ✆ 03677 – 46 92 43. Wir beraten Sie gern!

Ihr bis500-Team


Das könnte Sie auch interessieren
  • Sie interessieren sich für Crowdfunding? Die Crowdfunding-Plattformen Startnext oder Kickstarter können erste Anlaufpunkte sein.
  • In unserem letzten Beitrag erfahren Sie mehr zum Marketingplan.